Elektronik

 

Auf den “Elektronik”-Seiten möchte ich ein paar meiner Projekte zeigen. Es ist jedoch nicht allzu lange her, seit die Elektronik zu meinem zweiten Hobby geworden ist. Daher würde ich mich über Anregungen, Kommentare und Verbesserungsvorschläge sehr freuen.

Dosenpresse

Status: im Bau

Die Presse soll einmal in der Lage sein, vollautomatisch Getränkedosen zu verkleinern. Sie soll erkennen ob eine Dose eingeworfen wird, sie verkleinern und ausspucken. Auf einer Anzeige (Bild rechts) soll abzulesen sein wievielen Dosen sie bereits den Garaus gemacht hat. mehr

TV-B-Gone

Status: Fertig

Schadenfreude sei die schönste Freude. Mit diesem Gerät hat das sicher seine Richtigkeit.

Die Schaltung erlaubt es einem Lausbuben, unschuldige und nichtsahnende Fernseher mit einem einzigen Knopfdruck auszuschalten. Hihi.

mehr


UV-Exposomator

Status: Fertig

Seit ich nun das 1000ste Mal durch Lochstreifenplatinen an den Rande des Wahnsinns getrieben wurde, beschloss ich fortan meine Platinen zu ätzen. Das spart Platz, Zeit und vor allem Nerven.


Nun kann man sich eine Anlage kaufen, oder man baut sie sich selbst...

mehr

Triac Teststand

Status: Fertig

Ein Versuch, mit der gefährlich hohen Netzspannung sichere Experimente möglich zu machen.

Meine ersten Schritte mit Triacs sollen nicht gleich einen Hausbrand oder den dritten Weltkrieg zur Folge haben.

SMD Bauteile

Sie sind zwar kein Projekt an sich, aber sie werden mir bei zukünftigen Schaltungen helfen Platz zu sparen.

Auch soll die gekaufte SMD-Sammlung an 1205 Widerständen und Kondensatoren Ansporn sein, meine Ätztechnik soweit zu bringen, dass ich Gehäuseformen wie z.B. SOP und TQFP verwenden kann.

Ätzküvette

Status: Fertig

Damit kann ich endlich meine eigenen Schaltungen ätzen. Die Küvette habe ich aus Glasscheiben von Bilderrahmen zusammengebaut. Mit einem Glasschneider und ein bisschen Silikon ist ein anständiges Gefäss entstanden. Die erste Schaltung ist auch schon geätzt.

Nokia 3310/3330 Display

Status: Fertig

Kurz nachdem ich dem Internet die Information entlockte, dass Displays von den Nokia Modellen 3310 und 3330 relativ einfach anzusteuern seinen und sich deshalb gut für Hobbyzwecke eignen stapelten sich bereits 6 dieser Geräte in meinem “Warenlager”. Vom Stapeln allein hat man leider noch keinen Nutzen und so machte ich mich letzthin daran einem dieser Displays meinen Willen aufzuzwingen. Es funktionierte eigentlich recht gut und mit den Libraries vom Netz lässt sich gut arbeiten. Zwar macht das LCD noch nicht genau was ich will aber einige Zeichen lassen sich bereits darauf blicken.

Laminator Nr 2

Status: Entsorgt

Was ist mit Laminator Nr 1 passiert? Den habe ich mit dem Hammer zertrümmert, in kleine Schnipsel zerschlagen und seine Innereien fein säuberlich nach Material getrennt entsorgt. Ja, er hatte keinen guten Start. Hätte er als billiges Stück Sch... auch nicht erwarten können.
Um einen Laminator für die PCB-Fabrikation mit Toner Transfer zu nutzen, bedarf es zweier Änderungen. Erstens muss man den Abstand zwischen den Walzen vergrössern damit das PCB durchpasst. Zweitens muss die Temperatur der Walzen erhöht werden um die Druckerschwärze nochmals zu verflüssigen oder zumindest aufzuweichen. Mein 2. Laminator hat eine Mechanik aus Metall, was die genannten Modifikationen erheblich erleichtert. Die Lager für die Walzen lassen sich einfach aufbohren und das Metallgerüst steckt die hohen Temperaturen locker weg.  Leider bringt er es mit der Temperatur nicht so, sodass ich mir mit einer Isolation den gewünschten Erfolg herbeizuführen erhoffte. Doch auch die Isolation vermochte keine Besserung herbeibringen, sodass auch der Laminator 2 seinen Weg in die Entsorgung fand.

Bis jetzt ist das Bügeleisen noch immer die beste Methode.

 
Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.